Unterwegs in Südtirol

Aktualisiert: 24. Nov 2019

Obwohl ich schon oft in Südtirol und den Dolomiten unterwegs war, zieht es mich einfach immer wieder dorthin. Für Fotografen bieten die Dolomiten eine Abwechslung von einfach zu erreichenden Fotospots mit großem Parkplatz und Touristenandrang bis hin zu kleinen versteckten Spots, für die man einige Stunden Fußmarsch in Kauf nehmen muss, man dafür aber tolle Fotos bekommt die nicht in jedem Dolomitenkalender zu finden sind.

Genau diese Abwechslung stand auch auf unserem Plan, als Thomas und ich uns auf den Weg Richtung Süden machten.


Mit dabei hatten wir zwei Sigma Objektive von mietdasding - dein Objektivverleih. Das Sigma 20mm f1.4 für die weiten Landschaften und das Sigma 100-400mm für die Detailaufnahmen der schroffen Berggipfel.


Am Abend unserer Anreise stand der Karersee auf dem Programm. Ein Klassiker unter den Fotospots in den Dolomiten. Bequem vom Parkplatz erreichbar zieht er etliche Fotografen an und somit waren wir zum Sonnenuntergang auch nicht alleine dort. Ich hatte die Befürchtung, dass das 20mm Objektiv nicht weitwinklig genug sind um die ganze Schönheit des Sees mit der Spiegelung der Latemargruppe einzufangen. Doch meine Ängste waren unbegründet und die 20mm erwiesen sich als ideale Brennweite. Als die Spitzen der Latemartürme dann im letzten Abendlicht zu glühen begannen, war es Zeit auf das Teleobjektiv zu wechseln um die Details der Bergspitzen abzulichten.