Langzeitbelichtungen mit ND-Filtern

Aktualisiert: 9. Feb 2020

Du kennst Fotos, bei denen das Wasser wie ein Nebel verschwimmt? Du weißt aber nicht genau, wie man zu solchen Bildern kommt?

Kein Problem - in diesem Artikel erfährst du wie du das hinbekommst.


Was ist ein ND-Filter?

Ein Neutraldichtefilter ist ein abgedunkeltes Glas, dass man zum Zweck einer längeren Belichtungszeit auf das Objektiv schrauben/stecken kann. Diese Filter gibt es in unterschiedlichen "Abdunklungsstufen" -> ND-Faktor: je höher der Faktor (z.B. ND1000), desto mehr wird das Bild abgedunkelt bzw. desto länger muss man belichten, um wieder auf das "gleiche" Ergebnis wie ohne den Filter zu kommen.


Das heißt: bei Fotos bei denen Wolken durchs Bild ziehen oder Wasser wie Nebel dahinfließt, wurde die Belichtungszeit mit Hilfe von ND-Filtern nach oben geschraubt.