Sigma 35mm F1,4 DG HSM Art

 

Das Weitwinkel-Objektiv begeistert Profi- und ambitionierte Hobbyfotografen gleichermaßen mit seiner kompromisslosen hohen optischen Leistung.

Leistung

Das 35mm F1,4 DG HSM | Art ist das erste Objektiv der Art-Produktlinie. Die in erster Linie auf Bilder mit künstlerischem Touch ausgelegten Objektive unserer dieser Produktlinie wurden speziell für diejenigen entwickelt, die ein kreatives, dramatisches Ergebnis mehr schätzen als Kompaktheit und Vielseitigkeit. Außer für Landschaften, Portraits, Stillleben, Nahaufnahmen und Schnappschüsse eignen sich diese Objektive hervorragend für die Art von Fotografie, die den Künstler in einem Fotografen weckt.

 

Die Objektive sind nicht nur ideal für die Studiofotografie, sondern bieten ebenso viel Ausdrucksstärke bei Architekturaufnahmen, Sternenhimmeln, Unterwasseraufnahmen und anderen Szenen.

 

Bei geschlossener Blende beispielsweise erzielt das 35mm F1,4 DG HSM | Art die Tiefenwirkung eines Weitwinkel-Objektivs, während es, wenn die Blende bis F1,4 geöffnet wird, dem Hintergrund einen schönen Bokeh-Effekt verleiht und das Motiv hervortreten lässt – wie bei einem Tele-Objektiv mittlerer Brennweite.

Konstruktion

Abbildungsfehler sind ein entscheidender Faktor für die Leistungseigenschaft eines Objektivs. Deshalb ist die Bildfehlerkorrektur eine der wichtigsten Aufgaben bei der Entwicklung und Realisierung eines High-Performance-Objektivs. Bei der chromatischen Aberration unterscheidet man zwischen Farbquerfehler und Farblängsfehler. Der Farbquerfehler kann mihilfe einer Bildbearbeitungssoftware später noch korrigiert werden, wohingegen der Farblängsfehler nachträglich nicht behoben werden kann.

 

Korrigiert Farbfehler, um eine unübertroffen ausdrucksstarke Leistung zu gewährleisten

Dieses Objektiv beinhaltet FLD-Glaselemente („F” Low Dispersion), die die gleiche Leistung wie Fluoridglas aufweisen, und SLD-Glaselemente (Special Low Dispersion). Durch ein optimales Power-Alignment des Objektivs konnten beide Arten der Abbildungsfehler korrigiert werden. Das Objektiv erreicht dadurch eine enorm hohe Abbildungsleistung über den gesamten Entfernungsbereich. Durch das passende Alignment asphärischer Linsen wurden Astigmatismus und Bildfeldwölbung ebenfalls korrigiert. Daraus resultiert eine extrem hohe Auflösung, selbst in den Randbereichen.

 

Die Korrektur der Koma (Asymmetriefehler) sorgt für weniger Unschärfe bei punktförmigen Lichtquellen im Randbereich, wodurch sich das Objektiv hervorragend für die Astrofotografie und für Illuminationen eignet.

 

Reflexe und Geisterbilder eliminierendes Design

Die hohe Bildqualität dieses Objektiv-Flaggschiffs haben wir erreicht, indem wir Reflexe und Geisterbilder in einem frühen Stadium der Konstruktion gründlich ausgewertet haben, um ein optisches Design zu schaffen, das sich durch ungünstig einfallendes Licht nicht beeinträchtigen lässt. Die Super-Multi-Layer-Vergütung (SML) reduziert Streulicht und Geisterbilder und liefert scharfe und kontrastreiche Bilder, auch bei Gegenlicht.

 

Designkonzept

Die neuen Produktlinien beinhalten eine Gummierung am Ansatz der mitgelieferten Gegenlichtblende. Auch die Objektivdeckel und AF/MF-Schalter wurden für eine verbesserte Benutzerfreundlichkeit neu gestaltet. Die innen liegenden Teile, Metallteile und das neue Material namens „TSC“ (Thermally Stable Composite), das gut mit Metallen zu kombinieren ist, sind so angeordnet, dass die Produkte optimale Genauigkeit vorweisen können.

 

Produktfilm Sigma 35mm F1,4